Sterk optreden van Jan-Willem van Schip

Naar aan leiding van zijn ‘starker Auftritt’ donderdagavond op de Randrennbahn in Ludwigshafen (Ger), naast winst in de madison met Yoeri Havik won de geboren Schalkwijker ook de puntenkoers, lazen we onderstaand stukje van Klaus D. Kullmann op de website van Rheinpfalz. Mooier dan zo kunnen wij zijn optreden niet beschrijven!

Was hat der großgewachsene Brillenträger van Schip aus Wageningen in der Nähe von Arnheim für einen rund laufenden Motor! Vor drei Tagen 25 Jahre (20 augustus) alt geworden, nutzte der „fliegende Holländer“ am Donnerstagabend sein erstes Gastspiel auf den Radrennbahnen in der Pfalz für die ganz große Show. Er hat die kurzfristige Absage des Briten Mark Cavendish, des 30-fachen Tour-de-France-Etappensiegers vergessen lassen. Erst siegte van Schip mit seinem drei Jahre älteren Partner Havik – und dann gewann er als amtierender Weltmeister auch das Punktefahren.

Stilistisch saubere Fahrweise begeistert
„Ich nutze derzeit jede Möglichkeit, mich auf die Wintersaison vorzubereiten“, sagte van Schip, der seine Dominanz allein schon durch seine stilistisch saubere Fahrweise zeigt. Die Europameisterschaften in Apeldoorn, ganz in der Nähe seines Wohnortes, sind im Oktober sein nächstes großes Ziel.

Men points race 30 km met 26 deelnemers
1.   Jan-Willem van Schip  58 pts
2.   Théry Schir (Sui) 49 pts
3.   Andrey Sazanov (Rus) 43 pts
4.   Moritz Malcharek (Ger) 32 pts
5.   Facundo Gabriel Felica (Arg) 29 pts
6.   Leonardo Fedrigo (Ita) 26 pts
7.   Clauio Imhof (Sui) 24 pts
8.   Philip Heijnen (Ned) 22 pts
9.   Roman Gladysh (Ukr) 20 pts
10. Volodymyr Dzhus (Ukr) 9 pts
11. Luca Felix Happke (Ger) 9 pts
12. Leon Rohde (Ger) 4 pts